Bericht Jahres-Hauptversammlung

Jahres-Hauptversammlung des SV  Stockum-Lüstringen 

Am 12.01.2020 wurde die diesjährige Jahres-Hauptversammlung des Schützenvereins Stockum-Lüstringen v. 1922 e. V. um 16.05 Uhr durch Eckhard Koch eröffnet, der sie stellvertretend für den erkrankten Präsidenten Andreas Stute gen. Käuper auch leitete. Nach der Begrüßung der Mitglieder gedachte man den Toten.

In dem Bericht des Präsidenten, vorgetragen von Eckhard Koch, bedankte der sich beim Vorstand für die Unterstützung in allen Situationen. Ein besonderer Dank gelte auch allen Helfern und Spendern.

Im Rückblick auf das Jahr 2019 wurde auf die Installation der Meyton-KK-Anlage und den guten Verlauf der Feste hingewiesen. Als Ausblick auf das Jahr 2020 steht zunächst der Umbau der KK-Bahnen an sowie die Anschaffung eines Jugendgewehrs. Hierfür hat es bereits eine Spende der Gemeinde Bissendorf in Höhe von 200 € gegeben. Es folgten nun die Berichte der Schatzmeisterin und der Bereichsleiter.

Eine Änderung gab es bei der Zusammensetzung der Kassenprüfer. Für die nächsten zwei Jahre  wird Peter Luzer den Posten von Benny Campen-Schenk übernehmen.

 Der Verein hat derzeit 102 Mitglieder. Als neuestes Mitglied wurde Renate Sievers einstimmig aufgenommen.

Folgende Mitglieder wurden zu Ehrenmitglieder ernannt und erhielten eine Urkunde: Hermann Götz, Elke Kaltenborn, Holger Brühning, Wilhelm Rowolt, Ingrid und Manfred Stute gen. Käuper, Günther Schütz und Erhard Arensmann.

Ein besonderes Augenmerk legte Eckhard Koch schon einmal auf das 100jährige Bestehen des Schützenvereins im Jahre 2022. Dieses Jubiläum sollte gebührend gefeiert werden. Der Vorstand ist schon in der Vorplanung, wie dieses Fest stattfinden soll und natürlich auch wo. Die Platzgegebenheiten sind durch das neue Baugebiet neben und gegenüber dem Schießstand wohl nicht ausreichend. Dafür müssen noch Gespräche an verschiedenen Stellen stattfinden. Anregungen und Ideen dazu nimmt der Vorstand gerne entgegen.

Um 17.10 Uhr wurde die Jahres-Hauptversammlung von Eckhard Koch mit einem 3fachen Horrido auf das deutsche Schützenwesen geschlossen.